Grundschule am Dielingsgrund

Lernen mit Erfolg

Einblicke in Projekte unserer Schule ...


Sternsinger am Dielingsgrund 2019

Auch dieses Jahr waren wieder dreizehn Schüler/innen der Klassen 4b und 5b mit Frau Lewandowski als Sternsinger im Dielingsgrund unterwegs, um für Kinder in Not zu sammeln. Schwerpunktland der diesjährigen Aktion war Peru unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit.“ 

Am Dienstag, den 15.01.19 in der 2. Stunde ging es dann los. Dreizehn Schüler/innen, verkleidet als die drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar sowie drei Engel, ein Sternträger, ein Schatzmeister und fünf Gehilfen, stellten sich und ihre Aufgabe im Mehrzweckraum den Kindern der 1. und 2. Klasse vor. Danach besuchten sie 12 Klassen und wurden auch ins Lehrerzimmer eingeladen. Dort sangen und spielten sie und erteilten den Segen für den Klassenraum, indem sie den Segensspruch 20*C+M+B+19 (Christus mansionem benedicat = Christus segne dieses Haus) an die Tür schrieben. Anschließend baten die Sternsinger um Unterstützung für Kinderhilfsprojekte weltweit. 

Insgesamt haben die Sternsinger 400,-€ für Kinderhilfsprojekte gesammelt. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

Die Aktion hat den Schülern sehr viel Spaß und Freude gemacht und sie freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Cl. Lewandowski (kath. Religionslehrerin) 




Ausflug ins Bode-Museum der 3d

Am Dienstag, den 27.11.2018, war die Klasse 3d mit Frau Pralat und Herrn Neuber im Bode-Museum. Das Museum wird Bode-Museum genannt, weil der erste Direktor den Namen Bode hatte. Wir haben tolle Kunst gesehen und von einem riesigen Mosaik einen Teil abgezeichnet. Dann sind wir in einen Raum gegangen und haben selbst ein Mosaik gelegt. Wir haben den Ausflug gemacht, weil ein Mosaik zu groß ist für den Klassenraum. Außerdem sind die Steine teuer und haben ein Geheimrezept. 

                                                                                                                Bericht von einem Schüler der 3d 

Unser Ausflug zum Wetterturm - Klasse 3a

"Am Montag, dem 26.02.2016, fuhren wir (die Klasse 3a) mit dem Bus (M76 und X83) zum Wetterturm in der Schmidt-Ott-Straße. Als wir ankamen, frühstückten wir auf der Treppe. Kurz darauf führte uns ein Mann in einen Raum. Dort wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Ich gehörte zur Gruppe Nr.2. Erst liefen wir bis zum sechsten Stock. Dort zeigte er uns Bilder mit niedrigen, mittelhohen und hohen Wolken. Draußen guckten wir auf einer kleinen Plattform durch ein Fernrohr. Er stellte uns zwei Meteorologen vor, die dort arbeiteten. Anschließend gingen wir nach draußen, wo er uns Messgeräte zeigte. Ein Gerät, das den Schmutz von Regen messen sollte, wurde nicht mehr genutzt. Dann gab es noch Geräte, die den Niederschlag messen. Ein aufklappbares Gerät fertigte Aufzeichnungen über Veränderungen für eine Woche. Darin befand sich ein Bleianspitzer, falls der Stift zu breit zeichnet. Es gab noch weitere Geräte, die er uns erklärte, z.B. ein Gerät, das Geräusche macht… Alle Messgeräte waren weiß, weil sie keine Wärme anziehen, wie z.B. schwarze Messgeräte. Diese würden nämlich die Temperaturen verfälschen. Dann gingen wir wieder nach oben. Dort aßen wir noch etwas. Später fuhren wir mit dem Bus zur Schule zurück. Der Ausflug hat mir sehr doll Spaß gemacht und ich würde gerne noch mehr über diese Messgeräte erfahren." (Hannah, Klasse 3a)

Eine Exkursion im Rahmen des Sachunterrichtsthemas: Wir erforschen das Wetter mit der TuWaS!-Kiste



Lego- Bibelprojekt der Klasse 6b zum Thema: Mose erhält von Gott die zehn Gebote (Ex.19 ff)  

Mose spricht zu den Israeliten: „ Ich steige noch einmal auf den Berg Sinai.“

Mose geht zu dem Berg.

Er steigt auf den Berg.




Mose ist auf dem Berg und wartet auf Gott.

Gott erscheint ihm und spricht mit ihm.

Gott überreicht ihm die erste Steintafel,




danach die zweite Tafel mit den zehn Geboten.

Mose steigt vom Berg.

Er sieht, wie die Israeliten um das goldene Kalb (Ersatzbildnis für Gott) tanzen, dass sie vorher aus Gold gegossen hatten.




Mose zerbricht vor Wut die Steintafeln.

Er stößt das goldene Kalb um und zerstört es.






Sternsingeraktion 2018 im Dielingsgrund

Anfang Januar machten sich elf Schüler/innen der Klassen 4b und 4c mit Frau Lewandowski in der Schule auf, um für Kinder in Not zu sammeln. Schwerpunktland der diesjährigen Aktion war Indien unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“.Am Dienstag, den 09.01.18 in der 2. Stunde ging es dann los. Elf Schüler/innen, verkleidet als die drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar sowie drei Engel, ein Sternträger, ein Schatzmeister und drei Gehilfen, stellten sich und ihre Aufgabe im Mehrzweckraum den Kindern der 1. und 2. Klasse vor. Felix aus der Klasse 1b war so begeistert, dass er später für die Sternsinger dieses wunderschöne Bild gemalt hat. Im Anschluss an die Vorführung im Mehrzweckraum besuchten sie 12 Klassen und wurden auch ins Lehrerzimmer eingeladen. Dort  sangen und spielten sie und erteilten den Segen für den Klassenraum, indem sie den Segensspruch 20*C+M+B+18 (Christus mansionem benedicat = Christus segne dieses Haus) an die Tür schrieben. Anschließend baten die Sternsinger um Unterstützung für Kinderhilfsprojekte weltweit. Insgesamt haben die Sternsinger 420,-€ für Kinderhilfsprojekte gesammelt. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.Die Aktion hat den Schülern sehr viel Spaß und Freude gemacht und sie freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.Cl. Lewandowski(kath. Religionslehrerin)


Ausflug ins FEZ zu "Pippi plündert den Weihnachtsbaum" Klasse 3c 

Ein Bericht von Filip: "Wir sind um 08:00 Uhr losgefahren. Wir sind mit dem Bus eine Stunde lang gefahren und mit der Straßenbahn 20 Minuten. Nach einer langen Zeit sind wir angekommen und es war ein riesen Gebäude. Dann sind wir rein gekommen und da waren so viele Stühle und die Bühne war auch groß. Dann haben wir Plätze genommen und dann sind ein paar Jungs noch auf Klo gegangen. Nach einer langen Zeit wurde es dunkel und es hat angefangen. Ich fand es sehr witzig und es war spannend. "

Christopher erlebte den Tag folgendermaßen: "Wir waren im FEZ und haben uns „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ angeschaut. Danach waren wir noch auf dem Spielplatz. Das Theater hat mit gut gefallen. Es ging darum, dass Pipi nicht wußte was Weihnachten war und als Tommy und Annika ihr davon erzählten sind sie sofort einkaufen gegangen und haben nach einem Spunk gesucht. Sie haben, wie ja zu erwarten war, ihn nicht gefunden.Sie sind in einen Laden gegangen wo sie verschiedene Sachen kaufen konnten."


Projekttag der 6a und 6b


Unser Weihnachtsbaum in der Bahnhofstraße

Unsere Schülerinnen und Schüler haben einen Weihnachtsbaum in der Lichtenrader Bahnhofstraße an der Bahnhofsapotheke geschmückt. Herzlichen Dank für die Bastelarbeiten und die engagierten Eltern und Kolleginnen.





Die Ausstellung zur 100 der Klasse 2d

Im Oktober hat die Klasse 2d Gegenstände gesammelt oder von zu Hause mitgebracht und gezählt. Immer 100 Gegenstände wurden dann übersichtlich auf einen Tisch gelegt. 

Hier ein paar Eindrücke von unserer Ausstellung:


Herbstprojekt der Schulanfangsphase

Das diesjährige Herbstprojekt der ersten und zweiten Klassen fand in Form eines Wandertages statt. Nachdem alle gefrühstückt hatten, wurden Staffeln wie z. B. Blätterhüpfen und Vogelscheuchlauf durchgeführt. Natürlich durften die Kinder auch noch ausgiebig spielen.